Stöckchen | 5 Fragen

Na was kommt denn da geflogen? Der liebe Jürgen hat mir ein Stöckchen zugeworfen. Mal wieder eine lustige Fragerunde.

Seit wann seid ihr im Internet unterwegs, und wie waren die ersten Schritte?

Wie lange ist das denn jetzt schon her? Das war damals, als AOL noch diese CD-ROM in den Briefkasten geworfen hat und es noch keine richtigen Flatrates gab. Also schon recht lange. Man hat sich seine erste E-Mail-Adresse angelegt und ist durch ein paar Computerforen gesurft, ich zumindest.

Was bedeutet für euch Soziale Netzwerke?

Eine Zeit lang bedeuteten die sozialen Netzwerke für mich sehr viel, ich war täglich mindestens eine Stunde darin unterwegs, habe Nachrichten geschrieben, Pinnwandeinträge bei Freunden verfasst und auch mal Spiele gespielt. Mittlerweile sind sie für mich jedoch schon wieder etwas in den Hintergrund gerückt, ich schreibe kaum noch etwas und lese auch nicht mehr so viel. Allerdings nutze ich immernoch Facebook und Twitter, um mit meinen Bekannten in Kontakt zu bleiben. Es kostet mich von unterwegs nichts und ich werde Dank der Push-Benachrichtigungen am iPhone direkt über Neuigkeiten informiert.

Als Blogger gibt es so viele Themen die man aufs Tablett bringen kann, wo sind eure persönlichen Grenzen? Oder anders gefragt, was geht gar nicht?

Man sieht immer wieder wie Personen Familienfotos, besonders von ihren Kindern ins Netz stellen. Das ist meiner Meinung nach vollkommen inakzeptabel und kommt für mich nicht infrage. Es sollte jeder selbst entscheiden können, was von ihm ins Internet gestellt wird.

Dank Wulff, Facebook und Google, wollen wir alle “Transparenz”. Wie seht ihr das, wenn ihr im Mittelpunkt dabei steht?

Da jeder selbst dafür verantwortlich ist, wie viel er den sozialen Netzwerken mitteilt, finde ich Tranzparenz soweit in Ordnung. Wenn ich nicht möchte, dass bestimmte Dinge von mir bekannt werden, stelle ich sie nicht ins Internet. Punkt.

Im Internet ist man nicht alleine, habt ihr schon andere Onliner real getroffen und wenn ja wie fühlt sich das an?

Ja, besonders Twitterer habe ich in den letzten Jahren einige auch persönlich kennengelernt und es ist wirklich interessant, wenn man die Personen zum ersten Mal sieht, besonders bei denen, die keine Fotos von sich online stellen. Aber auch die Stimmen sind immer wieder eine Überraschung, weil man sich automatisch ein Bild von jeder Person macht und diese dann meist vollkommen umgekrempelt wird. Lustig ist aber, dass man den Sprachstil sofort wiedererkennt. So sehr verstellt man sich also wohl doch nicht im Internet, wie man denkt, oder?!

Und nun werfe ich das Stöckchen mit den bestehenden Fragen auch noch weiter, und zwar an Michael, Josh und Paleica, wenn sie denn lust haben.


Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Stöckchen & Aktionen und verschlagwortet mit , , , , von Linda. Permanenter Link zum Eintrag.


Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, kannst du ihn mit einem Klick auf die folgenden Buttons weiterempfehlen. Möchtest du in Zukunft keine neuen Beiträge mehr verpassen? Dann abonniere doch den RSS Feed dieses Blogs. Vielen Dank!

[XING]


Über Linda

Linda ist eine technikversierte Bloggerin, die es in ihrer Freizeit gerne nach draußen in die Natur zieht, wo sie alles fotografiert, was ihr gerade vor die Linse kommt. Neben diesen Fotos schreibt sie beispielsweise auch leicht verständliche Tutorials zu deren Bearbeitung oder was ihr sonst so in den Sinn kommt.

2 Kommentare zu “Stöckchen | 5 Fragen

  1. Eigentlich nur abwarten und Tee trinken. Darfst es dir aber gerne auch mitnehmen, wenn du magst. ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>