Schlagwort-Archiv: Buch

Read

Buch | Das Erbe von Tanston Hall

2013-07-08 Buch Das Erbe von Tanston HallKates Bruder verschwand vor drei Jahren und taucht plötzlich wieder auf. Sie bricht auf ihn Wiederzusehen und stößt dabei auf ein düsteres Familiengeheimnis.

Vor drei Jahren verschwand Kates Bruder spurlos. Gerade als sie glaubt, mit dem Verlust leben zu können, erhält sie einen anonymen Anruf. Ihr Bruder soll in einem kleinen Dorf in Cornwall gesehen worden sein und in großen Schwierigkeiten stecken.

Kate bricht sofort auf – doch im idyllischen Cawsand erwarten sie perfide Intrigen und ein tödliches Familiengeheimnis.

[Quelle: Goldfinch Verlag]

Nach dem letzten Reinfall habe ich mich eine ganze Zeit lang nicht mehr getraut, mir ein Buch zu bestellen, was aber auch teilweise an der Auswahl lag und ich mich nicht entscheiden konnte. Letztendlich habe ich jedoch bewusst einen Krimi gewählt, da ich in dem Genre bislang keine schlechten Erfahrungen gemacht habe. Und auch das Erbe von Tanston Hall hat mich nicht enttäuscht.

Direkt zu Beginn wird man mitten in die Handlung geworfen und erfährt erstmal nur recht wenig über die handelnden Personen. Trotzdem kann man sich sehr gut mit Kate identifizieren und ihre Beweggründe nachvollziehen, da so direkt am Anfang eine gewisse Grundspannung aufgebaut wird und man somit zum Weiterlesen motiviert wird. Schließlich will man ja mehr Hintergrundinformationen wissen; was geschehen ist, warum sie von einem auf den anderen Tag nach Cornwall reist, um ihren Bruder zu finden und und und…

Dabei lernt man stetig immer mehr Details über Kate, wie sie denkt und fühlt, welche enge Bindung zu ihrem Bruder besteht, kennen und kann noch besser mit ihr sympathisieren. Aber auch die vielen anderen Haupt- und Nebencharaktere werden sehr gut beschrieben und sind sehr divers. An keiner Stelle hat man das Gefühl, dass eine Person nur flach und am Rande beschrieben wird, weil sie eben gerade für die Geschichte notwendig ist. Vielmehr hat sich die Autorin Anja Marschall ausgiebig mit den verschiedenen Menschentypen auseinandergesetzt und runde Persönlichkeiten erschaffen.

Dass sie mit sehr viel Liebe zum Detail geschrieben hat, merkt man auch an ihren Anmerkungen zum Schluss des Buchs. Sie geht auf wahre Begebenheiten ein und wie sie diese in ihre Geschichte hat einfließen lassen. So hat man als Leser das Gefühl, auch noch etwas über Land und Leute in Cornwall gelernt zu haben. Sowas gefällt mir bei Büchern sehr gut, wenn sie einen Mehrnutzen haben

Ich kann das Buch an dieser Stelle auf jeden Fall guten Gewissens weiterempfehlen. Es ist durchweg spannend geschrieben, zieht sich nicht und mit seinen 280 Seiten ist es auch eher leichte Kost für zwischendurch.

Das Buch wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Blogg dein Buch und dem Goldfinch Verlag, bei dem man es selbstverständlich kaufen kann, wie natürlich auch bei Amazon.

Read

eBook | Reise für Zwei

2013-05-03 eBook Reise für ZweiEin “Traumurlaub” mit dem Menschen, der einem die große Liebe genommen hat….

Ein letzter Wunsch und seine Folgen

Ein Kurzurlaub in der Toskana: malerische Landschaften, das prachtvolle Florenz, der Charme von Siena – ein absoluter Traum. Für Andreas ist es allerdings das genaue Gegenteil. Er unternimmt die Reise nicht allein, sondern mit B. Und B ist der letzte Mensch, mit dem er Zeit verbringen möchte. Sie ist zu laut, zu blond, zu unkultiviert. Und außerdem ist B die Witwe von Lion, Andreas‘ großer Liebe…

Eine Novelle über Tod und Wut, Trauer und Weiterleben von Tanja Kinkel, einer der erfolgreichsten deutschen Autorinnen der Gegenwart.

[Quelle: dotbooks]

Die Beschreibung liest sich sehr interessant und nachdem das letzte Buch, für das ich mich entschieden hatte, ewig nach der Aktion nicht verschickt wurde, ist es mir zu blöd geworden und ich habe mich kurzerhand für dieses hier entschieden, damit ich wieder neues Lesefutter bekomme. Auch habe ich bislang nur sehr gute Titel aus dem Verlag dotbooks gelesen, sodass ich mir dachte, nicht viel falsch machen zu können. Der Name Tanja Kinkel hat mir persönlich gar nichts gesagt, aber die Aussage, dass sie “eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen der Gegenwart” ist, hat mich noch dazu bestärkt, genau dieses eBook zu bestellen.

Allerdings muss ich gestehen, dass ich nie auf die Angaben zur Seitenzahl achte und mir auch in diesem Fall entgangen ist, dass es sich nur um 54 Seiten handelt, was auf eine sehr kurze Story schließen lässt. Ich habe das eBook auf dem iPhone 5 gelesen und laut iBooks besteht es aus ganzen 185 iPhone-Display-Seiten, was wirklich mikrig ist für jedes Buch, das nicht nur eine Kurzgeschichte umfasst. Aber in Ordnung, ich habe bislang noch alle Bücher bis auf ganz wenige (ich meine zwei) bis zum Ende gelesen und mich also voller Erwartung, was noch kommen mag, gestern Abend ins Bett gekuschelt und weitergelesen.

Doch was ist das denn für ein Mist?! Auf Seite 125 von 185 beginnen bereits die Lesetipps von dotbooks, die mich ja prinzipiell nicht stören, auch wenn ich sie nie lese. Aber das bedeutet, dass von diesen total wenigen Seiten auch noch ein Drittel nicht zum Buch gehört?! Also bitte. Man mag jetzt behaupten, dass es nicht auf die Länge ankommt und so weiter – wir alle kennen diese Sprüche – aber na ja…

Wenn ich an dieser Stelle jetzt noch erwähne, dass B von Lion schwanger ist, ist das auch schon die ganze Spannung des Buchs, denn mehr als in der Beschreibung oben passiert eigentlich nicht wirklich. Man erhält einen total oberflächlichen Eindruck von den Gefühlen der beiden Figuren Andreas und B und bevor man sich richtig in sie hineinversetzen kann, beginnt entweder ein neues der insgesamt fünf Minikapitel oder die Person sagt etwas total abgeschmacktes, oberflächliches, dass der Anflug von Verständnis sofort dahin ist.

Auch wenn die Charakteristik einer Novelle eine kurze Erzählung sein mag, denke ich nicht, dass das ein Freibrief für Oberflächlichkeit sein darf. Hier habe ich deutlich den Eindruck gewonnen, dass die Autorin eine Idee bekommen hat, die sie eben schnell festgehalten hat, um sie später auszuformulieren, dann aber doch keine Lust mehr gehabt hat und eben Novelle draufgeschrieben hat, weil es dann ja die Kürze rechtfertigt. Mitnichten! In der Schule wurden wir mit ausreichend Literatur gequält, die weder zeitgemäß noch interessant war. Aber wenn ich meine damals verhassteste Novelle “Der Schimmelreiter” von Theodor Storm gegen diese hätte tauschen können, ich hätte dankend abgelehnt. Ich muss dazusagen, dass das Reclamheft jahrelang nur deshalb nicht in Akte P gewandert ist, weil es die perfekte Dicke hatte, um es unter den einen Ventilatorfuß zu schieben, damit dieser nicht wackelt…

Der einzige Vorteil bei Reise für Zwei ist, dass man schnell durch ist und nicht zu viel wertvolle Zeit verschwendet hat, die man mit richtigen Büchern hätte verbringen können. Ich bin maßlos enttäuscht und empfehle das Buch auf keinen Fall weiter. Falls es doch jemanden interessieren sollte:

Das eBook wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Blogg dein Buch und dem Verlag dotbooks, bei dem man es selbstverständlich kaufen kann, wie natürlich auch bei Amazon.

Read

eBook | Leiden sollst du

eBook | Leiden sollst du„Willkommen in meinem Spiel. Der Einsatz ist deine Familie.“

Es fängt an wie ein harmloser Spaß im Internet – und wird zur tödlichen Bedrohung in der Realität: Der junge Ben muss die Aufgaben eines eiskalten Killers erfüllen, koste es, was es wolle. Verzweifelt vertraut der Junge sich seiner Tante Marie Zucker an, die als Gerichtszeichnerin für die Polizei arbeitet und mit einem Hauptkommissar verheiratet ist. Marie willigt ein, ihm zu helfen. Dabei ist sie zunächst auf sich allein gestellt, da ihr Mann Daniel nach einem schweren Unfall gelähmt im Rollstuhl sitzt. Schnell stellt sich heraus, dass der Fall noch größer und erschreckender ist, als Marie zunächst angenommen hat – denn am Rheinufer wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, bei der es sich um eine seit Monaten vermisste Freundin von Ben handelt …

[Quelle: dotbooks]

Tatsächlich habe ich mich mittlerweile wieder zum Krimifan entwickelt und mich nun auch an einen Thriller gewagt, was sich mal wieder als super Wahl entpuppt hat.

Das Buch befasst sich ausführlich mit dem Thema Geocaching, kurz gesagt, dem lustigen Spaß, bei dem man anhand von GPS-Daten einen Schatz finden muss, sich dort in ein Logbuch und zusätzlich auf die entsprechende Webseite einträgt. Allerdings wird dieses Spiel dem jungen Ben zum Verhängnis, da er scheinbar grundlos von einem Serienkiller zu immer gefährlicheren Verbrechen gezwungen wird, um seinen Familie zu schützen.

Erst im Laufe der Handlung, als die Leiche eines lange verschollenen Mädchens gefunden wird, wird klar, da muss noch mehr dahinterstecken. Als Ben sich seiner guten Freundin und Cousine anvertraut, ahnt diese noch nicht, dass sie Teil des Spiels ist und genau wie Ben in Lebensgefahr schwebt.

Maries Mann Daniel kämpft währenddessen um seinen Job bei der Kriminalpolizei, den er seit seinem Unfall, der zur Querschnittslähmung führte, nicht mehr aussüben darf und wittert in dem Fall die Chance, alle von sich zu überzeugen.

Das eBook war bereits von der ersten Seite an packend geschrieben und durch das aktuelle Thema fand ich es noch umso spannender. Man fiebert mit den Hauptcharakteren mit, freut sich über jeden Ermittlungserfolg und ärgert sich über jeden Rückschlag. Und gerade deshalb war ich immer wieder von der Handlung überrascht. Das Buch hat mich vollends überzeugt und ich würde es jederzeit weiterempfehlen.

Das eBook wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Blogg dein Buch und dem Verlag dotbooks, bei dem man es selbstverständlich kaufen kann, wie natürlich auch bei Amazon.

Read

eBook | Eisbach

2013-02-07 eBook Eisbach»Niemand schöpfte Verdacht. Und niemand vermisste sie. Er hatte dafür gesorgt, dass sie nicht mehr auftauchen würde. Nie mehr.«

Eine eiskalte Nacht in München. Ein Mann hört Hilferufe im Englischen Garten und verständigt die Polizei. Nur wenige Stunden später geht eine Anzeige bei der Münchener Polizei ein – eine attraktive, junge Frau wird vermisst. Kurz darauf wird ihre Leiche geborgen. Die Obduktion ergibt: Die junge Frau wurde vergewaltigt und lebendig in der Nähe des Eisbachs begraben. Ein Verdächtiger ist schnell gefunden. Doch Kommissarin Linda Lange ist von seiner Unschuld überzeugt und ermittelt in eine andere Richtung. Was sie schließlich herausfindet, übertrifft ihre schlimmsten Vermutungen. Und als sie der Wahrheit immer näher kommt, gerät sie selbst ins Visier des Täters …

[Quelle: dotbooks]

Ja, ich muss zugeben, so langsam aber sicher finde ich wieder Gefallen an Krimis, sind sie doch meistens leichte Lektüre für zwischendurch. Und so reiht sich auch Eisbach als spannender Ausflug in meine Bücherliste ein. Während ich letztes Jahr eher vermehrt Computerspiele gespielt habe, hat mich dieses Jahr wieder das Lesefieber gepackt. Da wird es abend auch schonmal etwas später, besonders wenn das Buch so spannend ist, dass man unmöglich aufhören kann zu lesen. “Nur noch ein Kapitel…” – “Ach noch eins…”

Auch bei diesem Krimi ist es mir sofort gelungen, mich in die Hauptfigur, die Kommissarin Linda Lange, hineinzuversetzen und während ihren Ermittlungen mitzufiebern. An einigen Stellen im Buch, dachte ich zwar “Was? Das soll es jetzt schon gewesen sein”, aber wie sich dann jeweils kurz darauf herausstellt, waren dies bewusst gewählte Stilmittel, um den Leser durch erneute, unerwartete Handlungen zu fesseln und überraschen.

An mehreren Stellen ist der Mordfall scheinbar schnell und einfach aufgeklärt. Erst nach und nach stellt sich dann heraus, dass Linda und ihre Kollegen in eine falsche Richtung ermittelt haben, sich teilweise durch voreilige Schlüsse haben leiten lassen. Als der Fall nun doch noch endlich gelöst scheint, ist Linda jedoch die Einzige, die weiterermitteln will, weil sie den Täter für unschuldig hält. Ihre Kollegen glauben ihr leider erst, als es zu spät ist und sie selbst in die Fänge des Serienkillers gerät.

Oft hat man bei Krimis ja schon früh eine gewisse Vorahnung, wer der Täter sein könnte, so natürlich auch hier. Dass es aber letztendlich doch jemand vollkommen anderes und vorallem unerwartetes ist, hat mich zum Schluss hin nochmal positiv überzeugt und genau deshalb empfehle ich das Buch an dieser Stelle weiter.

Das eBook wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Blogg dein Buch und dem Verlag dotbooks, bei dem man es selbstverständlich kaufen kann, wie natürlich auch bei Amazon.

Read

eBook | Wenn Bücher töten

2013-01-16 eBook Wenn Bücher tötenDer Feind unter Freunden…

„Dies ist die letzte Warnung. Wenn Sie das Buch über den Koran trotzdem veröffentlichen, wird das Konsequenzen haben.“

In Berlin wird ein Brandanschlag auf die Verlagsbuchhandlung „Orientalia“ verübt, die eine brisante Koranstudie veröffentlicht hat. Ein Mord im näheren Umfeld von „Orientalia“ ruft die Mordkommission auf den Plan. Kommissarin Sarah Stern und ihr Kollege Hakan Mutlu vermuten einen Zusammenhang. Doch sie stoßen bei ihren Ermittlungen auf Widerstand aus den eigenen Reihen. Wie viel Zeit bleibt den Ermittlern, um weiteres Blutvergießen zu verhindern?

[Quelle: dotbooks]

Nachdem mich das letzte eBook Crossmatch so überrascht hat, welches ich entgegen meiner üblichen Kriterien ausgewählt habe, habe ich es dieses Mal auf die gleiche Art versucht. Und ich muss sagen, auch dieses Buch hat mich nicht enttäuscht.

Die Kommissarin Sarah Stern ist mit den beiden Inhabern der Verlagsbuchhandlung Orientalia sehr gut befreundet. Als sie gedankenlos einen Stapel Post öffnet, befindet sich darunter auch ein Drohbrief, der versehentlich bei ihr statt bei ihrem Nachbarn, dem Buchhändler, eingeworfen wurde. Wie sich herausstellt, ist dies bereits der dritte dieser Art. Als kurze Zeit später eine Anschlagsserie auf die Buchhandlung beginnt, ermittelt sofort der Staatsschutz und versucht die Mordkommissarin aus dem Fall herauszuhalten. Doch der nächste Mordfall, der scheinbar leicht zu lösen ist, steht direkt damit in Zusammenhang und hält die Ermittler auf Trab.

Das Buch ist durchweg sehr kurzweilig und bietet immer wieder ein paar Wendungen, die man nicht schon Seiten vorher voraussagen kann. Lediglich das Ende ist meiner Meinung nach etwas kurz geraten. Nachdem auf den ersten 90 Prozent alles sehr ausführlich und detailreich beschrieben ist, wird der Fall am Ende doch recht schnell aufgelöst. Motive der Täter und beteiligten Personen werden zwar noch erläutert, aber irgendwas hat mir gefehlt. Es kam mir fast so vor, als wäre das Ende von einer anderen Person geschrieben worden oder als hätte das Ende noch schnell vor dem Abgabetermin fertig werden müssen.

Aber so kleinlich bin ich ja eigentlich gar nicht. Das Buch als ganzes hat mir sehr gut gefallen und auch die Thematik finde ich spannend, weil man doch das ein oder andere Hintergrundwissen über den Islam vermittelt bekommt. Ich empfehle es auf jeden Fall weiter.

Das eBook wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Blogg dein Buch und dem Verlag dotbooks, bei dem man es selbstverständlich kaufen kann, wie natürlich auch bei Amazon.